Falten-Hobo-Bag: Die Handtasche für jeden Tag

Falten-Hobo-Bag

Aus der gleichen Stoffkombination, die schon beim Seesack zum Einsatz kam, habe ich aus dem Pattydoo-Buch “Taschenlieblinge selber nähen” die Falten-Hobo-Bag genäht.

Falten-Hobo-Bag Handtasche aus Kunstleder

Falten-Hobo-Bag aus Kunstleder

Material für die Handtasche Falten-Hobo-Bag:

Material für Handtasche Falten-Hobo-Bag

Material für Falten-Hobo-Bag und Ansicht der Tasche von oben

Merken

Umsetzungshinweise:

  • Innenfächer: Links und rechts sind zusätzliche Innen-Fächer – analog diesen hier – eingenäht: ein Reißverschlussfach sowie eine zweigeteilte, aufgesetzte Tasche für z. B. Handy.
  • Verschluss: Im Buch “Taschenlieblinge selber nähen” wird die Hobo-Bag mit Magnetverschluss ausgestattet. Auf der Pattydoo-Website ist aber auch noch eine Anleitung für einen Reissverschluss*. Diese Variante habe ich umgesetzt. Leider ist das die einzige Macke der Tasche: Der Reißverschluss läßt sich, wenn er ganz geöffnet ist, nicht mehr flüssig schließen. Da klaffen die Reissverschluss-Seiten am Ende soweit auseinander.. hmm..
    Update Dez. 2016: Zwischenzeitlich sind an der kritischen Stelle auch die Zähnchen des RV ausgerissen und der RV somit nicht mehr nutzbar.
  • Seitenteile: Das Kunstleder hat sich beim Nähen leider immer etwas “verzogen”, so dass z. B. die Kunstleder-Seitenteile länger waren als die Stoff-Seitenteil. Die Schnittteile haben beim finalen Zusammennähen nicht mehr so gut aufeinander gepasst. Ich habe beim letzten Arbeitsschritt dann statt 1 cm mit 2 cm Nahtzugabe gearbeitet, um die Höhenunterschiede aus den vorherigen Arbeitsschritten auszugleichen.
  • Zusammennähen: Beim letzten Arbeitsschritt, dem Verbinden von Untertasche bestehend aus Außen-& Innenstoff mit dem Oberteil, kommen ziemlich viele Lagen zusammen. Da ja auch noch Falten gelegt sind und ein Gurtband dabei ist. Die Bernina Nähmaschine hat sich tapfer drüber gekämpft. Aber die vielen Lagen waren schon beim ineinander Stecken der Teile und beim Nähen nicht mehr so optimal handelbar.
  • Oberteil: Nicht nur die zwei Außenstoffe, sondern auch das Oberteil sind mit ByAnnie’s Soft & Stable verstärkt. Dazu habe ich einfach die Schnittvorlage gefaltet (auf die halbe Höhe) und diese Höhe für den Schaumstoff verwendet.

Update Dezember 2016: Hier findet ihr die 2. Falten-Hobo-Bag aus Kunstleder.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Falten-Hobo-Bag: Die Handtasche für jeden Tag

  1. Wie schön! 🙂 Da sollten wir doch grad mal gemeinsam auf die Piste mit unseren braunen Taschen! Wenn ich deine so ansehe, könnt ich mir vorstellen auch noch eine grosse mit Kunstleder zu nähen…
    Kamst du gut klar mit dem Soft&Stable für die Aussenseite? Hast du die Einlage mitgefaltet? Ich habe für eine Falten-Hobo-Bag (nicht auf dem Blog da Kundenbestellung) einfach das Erweiterungsteil mit Soft&Stable gefüttert, fand dies aber sehr sperrig und eigentlich nicht so schön…
    Liebe Grüsse aus der Schweiz! Kathrin

    • Hi Kathrin,
      also ich habe erst die Falten in den Außenstoff gelegt, diese mit Nähten fixiert, dann eins der Außenteile auf den Soft&Stable als “Vorlage” draufgelegt und ausgeschnitten. Damit hat es super geklappt. Auch das Oberteil habe ich mit Soft&Stable unterfüttert – dazu das dazugehörige Schnittteil zur Hälfte falten, damit es die finale Höhe hat, und dies als Vorlage für den Soft&Stable verwenden (auch 2 mal ausschneiden, dann einzeln auf die 2 Schnitteile der Oberteile legen, etwas fixieren und dann die Schnittteile mit Soft&Stable zum Ring zusammennähen..).
      Und wenn Du mal in der Nähe von München bist, gehen wir mit den Taschen on Tour 🙂 LG Andrea

Kommentare sind geschlossen.