Besticke Täschchen und Patchwork im Juni 2018

Ein kleiner Rückblick auf die Nähwerke im Juni: ITH-Täschchen, Patchwork und die Herausforderungen eines Bindings.

Die ITH-Täschen gehören zu meinen Lieblingsnähwerken. Ich näh sie gerne für mich selbst und insbesondere verschenke ich sie auch gerne.  Diese beide Varianten sind komplett mit der Stickmaschine erstellt – “In the Hoop” – also im Stickrahmen. Die Stickdateien dafür gibts bei Rock-Queen-Embroidery. Diese beide süßen Täschchen dürfen nach Japan als Gastgeschenke. Die letzten 10 Jahre war der Stoff jeweils ein Hosenbein einer hellblauen Jeans :). Jeans-Recycling.

ITH-Stickdateien von Rock-Queen Embroidery

Projekttasche für Patchwork-Arbeiten

Dadurch, dass ich gerade an mehreren Patchwork-Projekten parallel arbeite, brauche ich viele “Aufbewahrungsplätze”, damit alle Patchwork-Teile jeweils zusammenbleiben. Daher habe ich nach der Anleitung von Sandra Hohenbrunner Quilterin eine sogenannte Projekttasche erstellt. Als Rückseite habe ich eine Patchwork-Nähmaschine aus dem Quilt-Mi Kurs verwendet. Mit Bandeinfassungen stehe ich ja auf Kriegsfuss und es hat – trotz toller Binding-Anleitung – nicht so geklappt. Hauptsächlich auch, weil ich die Rückseite nicht, wie in der Anleitung angegeben mit dern Hand, sondern im Nahtschatten der Vorderseite mit der Maschine angenäht habe. Auf der Rückseite hat es dann nicht immer das Binding erwischt und ich habe mit der Hand nachgearbeitet. Denn das Auftrennen ist hier ungeeignet, weil die Vorderseite der Projekttasche aus Vinyl ist und das perforiert schnell. Dann besteht die Gefahr des Ausreißens. Ich kann mich an das Binding vor gut einem Jahr erinnern: da habe ich schon mit der Sew-Together-Bag und dem Binding dort gekämpft 🙂

Quilt-Along von “Quilt et Textilkunst” in München

Halbzeit beim Quilt-Along: die ersten sechs von zwölf Motive habe ich schon bewerkstelligt. Im Juni/Juli waren zwei Motive von Sandra – Hohenbrunner Quilterin mit “Nähen auf Papier” dran. Sandra hat Gott sei Dank eine gute Anleitung zum Nähen auf Papier auf ihrem Blog veröffentlicht. Hier alle sechs:

Quilt-Mi Kurs

Im Quilt-Mi Juni Kurs haben wir Sterne genäht. Wir haben dabei mit dem Super-Sidekick Lineal gearbeitet. Das war wirklich sehr praktisch, um z. B. Parallelogramme auszuschneiden. Im Kurs selbst habe ich einen Stern fertig bekommen und einen Zuschnitt für den zweiten Stern geschafft.  Aus den zwei Sternen habe ich ein Quiltsandwich mit H630 Vlies erstellt, gequiltet und mit einem Binding versehen.

Die zwei Sterne sind jetzt auf der Vorder- und auf der Rückseite und können als Untersetzer o. ä. verwendet werden.

Was steht als nächstes an?

Als nächstes möchte ich die 2017er Sampler Decke aus dem #6Köpfe12Blöcke fertigstellen. Das Top ist schon zusammengenäht. Es fehlt nur noch der  Rand und dann schicke ich ihn zum Fertigstellen nach extern, da meine Quilt- und Bindingkünste noch in den Kinderschuhen stecken.

Auch der Bernina-Triangle Quilt ist fertig zugeschnitten und ich brauche nur noch zwei der zwölf Sondermotive, dann kann ich auch da das Top fertig  stellen. Auf alle Fälle werde ich aktuell keine ganz neuen Quilt-Alone mehr anfangen, die vier, an denen ich parallel arbeite, reichen mir gerade völlig aus. Das sind der #6Köpfe12Blöcke 2017er und 2018er, der Triangle-Quilt von Bernina und der Jubiläums-Quilt-Along von Quilt et Textilkunst. Zumindest den 2017er von #6Köpfe12Blöcke und den Triangle-Quilt möchte ich bis Mitte/Ende Juli fertig haben. Dann kommt nämlich mein neues Fahrrad bzw. Pedelec und auf die schönen Fahrradtouren im Grünen freu ich mich schon sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.